Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Hamburg

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Kardinale Zeichen

Bezeichnen allgemeine Gefahrenstellen. Sie werden in Verbindung mit den Kompassrichtungen verwendet und zeigen an, in welcher Richtung, von der Gefahrenstelle aus gesehen, die Passierseite liegt. Eine allgemeine Gefahrenstelle ist in der Regel mit einer oder mehreren kardinalen Zeichen bezeichnet, die für die verschiedenen Quadranten den Bezug zur Lage der Gefahrenstelle angeben.

Für kardinale Zeichen ist keine bestimmte Form vorgeschrieben, meist werden aber Baken- oder Spierentonnen verwendet. Sie haben immer einen in waagerechten Bänder unterteilten gelb- schwarzen Anstrich. Die auffälligen Doppelkegeltoppzeichen sind immer schwarz. Wenn man die Spitzen der Toppzeichen als Richtungsweiser bezüglich des schwarzen Bandes auf dem Zeichen ansieht, lässt sich daraus folgende Merkmalregel ableiten:

Kardinaltonne