Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Hamburg

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Binnenschifferpatente

Wer auf einer Wasserstraße ein Fahrzeug (Binnen oder See) eigenverantwortlich als Schiffsführer oder Bootsführer steuern will, bedarf eines Patentes oder einer Fahrerlaubnis. Die Patente und Fahrerlaubnisse werden nach Prüfung erteilt, die von der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt, Außenstelle Nord (GDWS), durchgeführt werden.

Bei Erreichen des 50., 55., 60. und 65. Lebensjahres (ab dem 65. Lebensjahr jährlich) hat der Patentinhaber gemäß § 24 BinSchPatenV der GDWS ein ärztliches Zeugnis vorzulegen. Gleichzeitig wird dabei sein eventuell noch vorliegendes altes Patent in ein entsprechendes Befähigungszeugnis umgetauscht.

Folgende Befähigungszeugnisse gelten auf den Seeschifffahrts- (Zonen 1 und 2) und Binnenwasserstraßen (Zonen 3 und 4):

Schifferpatent A

Für alle Fahrzeuge auf den Wasserstraßen der Zonen 1 bis 4

Schifferpatent B Für alle Fahrzeuge auf den Wasserstraßen der Zonen 3 bis 4
Schifferpatent C1 Für Fahrzeuge mit einer Länge von weniger als 35 m auf den Wasserstraßen der Zonen 1 bis 4. Ausgenommen davon ist die Beförderung von mehr als 12 Fahrgästen auf zugelassenen Fahrgastschiffen sowie das Fahren von Schub- und Schleppbooten mit mehr als 73,6 kW Antriebsleistung.
Schifferpatent C2 Für Fahrzeuge mit einer Länge von weniger als 35 m auf den Wasserstraßen der Zonen 3 bis 4. Ausgenommen davon ist die Beförderung von mehr als 12 Fahrgästen auf zugelassenen Fahrgastschiffen sowie das Fahren von Schub- und Schleppbooten mit mehr als 73,6 kW Antriebsleistung.
Feuerlöschbootpatent D1

Feuerlöschboote

Fahrzeuge des Zivil- und Katastrophenschutzes auf den Wasserstraßen der Zonen 1 bis 4.

Feuerlöschbootpatent D2

Feuerlöschboote

Fahrzeuge des Zivil- und Katastrophenschutzes auf den Wasserstraßen der Zonen 3 bis 4.

Sportschifferzeugnis E Sportfahrzeuge mit einer Länge von nicht mehr als 15 m auf den Wasserstraßen der Zonen 3 bis 4.
Fährfüherschein Fähren

Da von dem Antragsteller eine Unterschrift zu leisten ist, kann der Umtausch nur  persönlich  vorgenommen werden. Außerdem ist das alte Patent, der Personalausweis und ein Passbild  mitzubringen.